• Steffi Klemp

Das Spiel zwischen Nähe und Distanz oder die Partnerschaft zwischen Kopf- und Herzmensch (Teil 1)

Aktualisiert: 13. Sept.



Kennst Du das?


Du lernst jemanden kennen und zwischen euch funkt es sofort - es ist wie Magie 💫. Du hast das Gefühl, deinen Seelenpartner gefunden zu haben. Beide fühlen das und die Partnerschaft wird immer schöner und erfüllter.


Doch dann passiert etwas völlig Unerwartetes. Einer von euch beiden, meistens der Kopfmensch, geht auf einmal, von jetzt auf gleich, in den Rückzug.


Du verstehst die Welt nicht mehr, bist verzweifelt und möchtest deinen Partner unbedingt zurück. Du wartest auf eine Nachricht von ihm, schaust jede Minute auf dein Handy. Du beginnst zu klammern, meldest dich permanent bei ihm und forderst immer mehr Nähe ein.

Doch der andere meldet sich nicht mehr, evtl. blockiert er dich sogar und geht immer mehr in den Rückzug.


Für dich als sensibler Herzmensch fängt jetzt eine unglaublich schmerzvolle Zeit an. Du hast Sehnsucht, du verstehst nach dieser wundervollen Zeit, die Ihr beide miteinander verbracht habt, die Welt nicht mehr. Du fängst an zu googlen...wie kann ich diesen Partner nur wieder in mein Leben ziehen? Und du wirst fündig: es muss Seelenliebe sein. Und wenn ich die Tipps vom Liebescoach (ohne fundierte Coaching-Ausbildung!!) befolge, dann, ja dann kommt er wieder zurück zu mir.


Versteht mich jetzt bitte nicht falsch. Ich glaube daran, dass es Seelenpartner gibt und ich liebe Spiritualität. Ich bin auch fest davon überzeugt, dass es zwischen Himmel und Erde mehr gibt als wir denken und dass es keine Zufälle gibt. Deshalb habe ich mich auch für die Ausbildungen im Morphischen Feld zu lesen und Energiearbeit entschieden.


Diese Ausbildungen haben meinen Fokus für Spiritualität geöffnet, und ich durfte dort wunderbare Erfahrungen sammeln. Aber ich distanziere mich klar davon, Seelenpartner als Aufhänger für das Leid anderer Menschen zu nehmen und damit dann sehr viel Geld zu verdienen. Es gibt in diesem Bereich, wie überall, sehr gute Berater (ich hatte einen) aber eben auch Abzocker.


Aber nun weiter im Text.


Jetzt meldet er sich tatsächlich nach ein paar Wochen wieder und möchte wieder mehr von dir. Du denkst, jetzt hat er es verstanden, er möchte mich wieder zurück. Nach ein paar Tagen wieder Rückzug. Dasselbe Spiel beginnt von neuem. Und so beginnt ein Kreislauf voller Leid und du verfällst immer weiter in die Bedürftigkeit. Und da fällt dir wieder dieser Liebescoach ein mit seinen Tipps. Du buchst ein Coaching für sehr viel Geld, befolgst die Tipps, machst es aber nicht für dich sondern nur für den anderen, damit er wieder zurück kommt und endlich zu seinen Gefühlen zu dir steht. Du setzt dich quasi an die Haltestelle und wartest auf den Bus.


Irgendwann muss er ja wieder kommen. Anstatt zu warten, durchbrich diesen Kreislauf aus Nähe und Distanz. Der andere Part, der Kopfmensch, ist dein Spiegel. Er spiegelt dir Emotionen und Muster, die geheilt werden möchten. Er ist ein Abbild deines eigenen inneren Dramas.



Schau in den Spiegel und stelle dir folgende Fragen:


Woher kenne ich das Gefühl, um Liebe kämpfen zu müssen?


Musstest du in deiner Kindheit immer um die Liebe eines Elternteils kämpfen?


Möchte ich wirklich so eine Beziehung haben?


Aber warum zieht dein Gegenüber sich eigentlich zurück?


Er hat mit Bindungsangst zu kämpfen, kann schlecht Gefühle zulassen und ihm machen deine Gefühle für ihn Angst. Stelle dir mal vor, du hast Angst vor Spinnen. Jetzt kommt aber jemand und möchte dir ständig eine Spinne auf die Hand setzen. Aber du möchtest dich erstmal langsam an die Spinne herantasten, weil du eine Spinnenphobie hast. So ähnlich verhält es sich mit ihm, wenn es darum geht, Gefühle anzunehmen und zuzulassen. Auch dieses Muster wurde in der Kindheit angelegt.


Vielleicht musste er schon sehr früh Verantwortung übernehmen oder ihm wurde schon früh gesagt, dass er keine Gefühle im außen zeigen darf. Auch er musste um die Liebe und Aufmerksamkeit seiner Eltern kämpfen und aus Angst vor Verletzungen, hat er sich eine Meter hohe Mauer um sein Herz gebaut. Anstatt Liebe zuzulassen, rennt er lieber davon, das ist sicherer für ihn, denn so wird er nicht verletzt.


Das Gute ist: es gibt einen Weg zur Heilung! Und dieser heißt: Selbstliebe!!


Beende diesen Kreislauf, schau auf dich und auf das, was dir guttut. Setze Grenzen und behandle dich so, wie du von einem Partner auf Augenhöhe behandelt werden möchtest! Stelle dich an die erste Stelle in Deinem Leben. Sei stolz darauf, wer du bist und was du schon erreicht hast. Und das wichtigste: Lass ihn los....durch seine Rückzuge signalisiert er dir, dass er die Liebe zu dir im Moment nicht zulassen kann. Vielleicht hat er dir auch schon gesagt, dass er nicht kann und will. Dann akzeptiere das gesagte Wort und verinnerliche es. Akzeptanz ist hier das Zauberwort.


Nimm diesen schmerzhaften Prozess als Chance, alte Wunden zu heilen, tiefsitzende Glaubenssätze zu bearbeiten und zu der besten Version Deiner selbst zu werden.


Nimm den tiefsitzenden Schmerz als Chance für dich. Und wenn du tief in Deinem Schmerz bist und da nicht alleine raus kommst, dann suche dir bitte Hilfe.


Warum darfst Du diesen schmerzhaften Prozess als Geschenk für Dich sehen?


Wir Menschen neigen dazu, wenn alles normal läuft, uns nicht zu verändern. Wir bleiben schön in unserer gemütlichen Komfortzone sitzen. Erst wenn etwas Schmerzvolles passiert, bewegen wir uns und verlassen unsere Komfortzone. Und dies ist das Geschenk, du darfst dir Deine Lernaufgaben anschauen. Und sei dir sicher, du wirst danach gestärkt und selbstbewusst sein. Vielleicht findest du jetzt den Mut, deine alten Strukturen zu verlassen und etwas ganz neues anzufangen.


Denke bitte daran, in diesem Prozess geht es nur um dich und nicht darum, einen Partner zurück zu bekommen, der dir nicht gut tut. Jeder der dir etwas anderes erzählt, ist nicht authentisch und möchte Geld mit deinem Leid verdienen.


Achte darauf, was hat der Coach, dem du dich anvertrauen möchtest, für eine Ausbildung, ist er evtl. sogar Mitglied in einem Coaching Verband. Das spricht für Qualität.


Vielleicht ist er oder sie sogar Dein Seelenpartner und möchte dir deine Lernaufgabe aufzeigen. Und vielleicht lebt ihr auch irgendwann eine erfüllte Beziehung. Es bringt aber nichts, sich darauf zu versteifen. Es braucht dazu Veränderung. Veränderung findet nur in Dir selber statt und nicht im außen. Veränderst du dich, verändert sich auch dein Umfeld. Und denk daran: es gibt keine Zufälle 😉. Im Leben ist alles möglich.


In diesem Sinne nur das Beste für dich und deinen Prozess. Alles wird gut.


Bis bald, Deine Steffi














P. S.: Ich schreibe hier übrigens genderneutral. Ich verwende aus Gewohnheit die weibliche Sichtweise. Dichtet es euch einfach um. Es kann sowohl für Männer wie auch für Frauen zutreffen.



Wenn ich dich dabei unterstützen darf, in deine Selbstliebe zu kommen und den Weg aus solchen Beziehungen zu finden, dann melde Dich gerne bei mir.


www.findedeinglueckindir.com







66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen