• Steffi Klemp

Loslassen im Seelenpartnerprozess

Wie schaffst Du es, Deinen Seelenpartner, Deine Dualseele endlich loszulassen?


Und warum ist Loslassen eigentlich so schwer?


Besonders schwierig wird es, wenn Du Deinen Herzmenschen loslassen musst, obwohl ihr zuvor eine wunderschöne Zeit hattet. Du fühlst Dich, als wärst Du von jetzt auf gleich im falschen Film oder Dir wäre auf einmal der Boden unter den Füßen weggerissen worden.


Aber wie schaffst Du es jetzt, Deinen Herzmenschen loszulassen?





Die psychologische Erklärung dazu ist, dass unsere kindlichen Erfahrungen uns natürlich prägen. Die Kindheit bestimmt stark, wie wir später als Erwachsene loslassen können. Die früheren Bindungserfahrungen spielen dabei eine große Rolle. Babys und Kleinkinder wollen die Welt erkunden, dies ist ein natürliches Bedürfnis. Gleichzeitig wollen sie aber auch die Sicherheit spüren, die ihnen ihre Eltern und ihr Umfeld geben. Den Spagat zwischen: Ich lasse Dich gehen und Deine eigenen Erfahrungen machen und Du bist bei uns sicher, wir sind für Dich da, fällt Eltern oft nicht leicht.

Gelingt das in der Kindheit nicht, kann das großen Einfluss auf unser Bindungsverhalten im Erwachsenenalter haben.

Dies passiert natürlich unbemerkt. Nur selten können wir uns daran erinnern, ob unseren Eltern das Verhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit geglückt ist.

Wer als Kind schon unsichere Bindungen erfahren hat, dem fällt es im späteren Leben oft umso schwerer, gesunde Bindungen zu entwickeln - und somit auch, sich aus ungesunden Beziehungen zu lösen.


Ich verrate Dir nun 5 Tipps, mit denen Du leichter loslassen kannst:

:


  1. Versuche die Situation, die Trennung erstmal völlig wertfrei zu akzeptieren und anzunehmen. Akzeptanz ist hier das Zauberwort. Wenn Dein Herzmensch sich von Dir getrennt hat und vielleicht auch gesagt hat, dass er nicht mehr kann und will, dann akzeptiere das gesprochene Wort. Denn die Situation ist so wie sie ist!


2. Stelle Dir als nächstes folgende Frage: Was ist das Schlimmste, das passieren kann, wenn Du Deinen Herzmenschen ziehen lässt? Du schaust Dir mit dieser Frage erstmal rational Deine Ängste an. Im besten Fall merkst Du dann, dass die Trennung gar nicht so schlimm ist.


3. Jetzt fragst Du Dich: Was kannst Du gewinnen, wenn Du loslässt? Seelenfrieden, Zeit oder Freiheit? Vielleicht schreibst Du Dir das auf einem Zettel auf. Das hilft Dir dabei, Dir das Ganze nochmal vor Augen zu führen.


4. Triff danach bewusst die Entscheidung, die Beziehung gehen zu lassen, weil die Beziehung zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr passt. Wenn die Angst und negative Gedanken wieder hochkommen, dann halte Dir gedanklich ein Stoppschild hoch und sage Dir: Ich habe die Entscheidung jetzt getroffen loszulassen und ich handele jetzt auch danach.


5. Setze Deinen Herzmenschen gedanklich auf ein Schiff und schicke Ihn raus auf den Ozean. Stelle Dir das immer wieder bildlich vor. Damit visualisierst Du das Loslassen.


Wiederhole die Punkte immer wieder, wenn Dich die Sehnsucht überfällt!

Loslassen bedeutet auch, den Ballast Deiner Gedanken abzuwerfen.



Kennst Du das, dass viele Dinge sich einfach von selbst fügen, ohne dass Du dafür kämpfen musstest?


Du hast die Erwartungen an eine bestimmte Situation losgelassen und die Dinge haben sich einfach natürlich entwickelt.

Je weniger Erwartungen und Pläne Du hast, desto weniger kannst Du enttäuscht werden, wenn es einmal nicht so läuft, wie Du es Dir vorgestellt hast.


Für das Loslassen in allen Lebensbereichen brauchst Du Vertrauen. Vertrauen in das Leben, dass alles seinen Sinn hat und alles zu Deinem Besten passiert. Und Du brauchst Mut.

Mut, Dich ins Ungewisse zu wagen, Mut zur Veränderung und den Mut eine alte Tür zu schließen und eine neue Tür aufzumachen.


Loslassen ist ein Prozess. Und gerade bei Seelenpartnerschaften ist loslassen eines der schwersten Aufgaben.


Lasse Dir aber bitte nicht erzählen, dass es unmöglich ist, Deinen Seelenpartner loszulassen. Ich habe erst kürzlich wieder einen Bericht gelesen, wo es hieß, dass es unmöglich sei, seinen Seelenpartner/Dualseele loszulassen. Denn schließlich sei man mit einem energetischen Band verbunden und deshalb sei es unmöglich, den Seelenpartner loszulassen. Das mit dem energetischen Band möchte ich gar nicht bezweifeln aber die Aussage, dass es unmöglich sei, den Seelenpartner loszulassen. Wenn Du Dir das einredest, wie möchtest Du dann aus dem Schmerz herauskommen?


Achtung: glaube das bitte nicht! Wenn Du so etwas glaubst und das tut man ganz gerne, wenn man sich im Trennungsschmerz befindet, dann schaffst Du es wirklich nicht, Deinen Herzmenschen loszulassen. Dann befindest Du Dich in einer Spirale des Leids und kommst da tatsächlich nicht mehr raus. Schaue Dir Deine Ängste an und wo sie herkommen. Schaue auf Dich und Deine Themen und bearbeite diese auch nur für Dich und nicht damit Dein Herzmensch wieder zu Dir zurück kommt. Und dann garantiere ich Dir, dass Du es schaffst, ihn loszulassen!


Ich weiß, dass das Herz manchmal länger braucht als der Kopf. Aber wenn das Erlebte erstmal innerlich verarbeitet ist, dann schaffst Du es auch loszulassen.






Und dann verabschiedet sich auch der Schmerz, wie ein Luftballon, den Du loslässt und der dann in den Himmel steigt.


Und glaube mir, dieses Gefühl ist sehr befreiend und dann klopft auch die Lebensfreude an Deine Tür.


Sei mutig und gehe Deinen Weg! Es lohnt sich und das Leben ist immer für Dich.


Befindest Du Dich im Moment in so einem Prozess?


Dann melde Dich gerne bei mir. Ich unterstütze Dich gerne dabei aus dem Schmerz und aus dem Kummer herauszufinden und endlich wieder in die Lebensfreude zu kommen.


www.findedeinglueckindir.com


In diesem Sinne nur das Beste für dich und deinen Prozess. Alles wird gut.


Bis bald, Deine Steffi
















P. S.: Ich schreibe hier übrigens genderneutral. Ich verwende aus Gewohnheit die weibliche Sichtweise. Dichtet es euch einfach um. Es kann sowohl für Männer wie auch für Frauen zutreffen.



25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen